Europaforum III: Die Europäische Dimension in St. Pölten

Samstag, 17:30 – 18:45 | Weißer Saal

Zum 3. Mal in Folge widmen wir uns beim Europaforum Fragenstellungen im Zusammenhang mit der Bewerbung für St. Pölten 2024. Im ersten Jahr (2017) haben wir mit Künstler*innen unterschiedlicher Hintergründe versucht die Europäische Dimension generell zu durchleuchten. Im Jahr darauf (2018) haben wir uns der Vernetzung der Österreichischen Bewerberstädte Dornbirn und Bad Ischl auf der Ebene der Protagonist*innen der freien Szene gewidmet. Heuer widmen wir uns gemeinsam mit den Gästen am Podium und dem geneigten Publikum konkret der Frage „Wieviel Europa steckt schon in St. Pölten?“

Die Stadt St. Pölten bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2024 und ist Mitten im Bewerbungsprozess. Diese Auseinandersetzung mit sich selbst wirft viele Fragen auf. Was ist das Europäische an St. Pölten, abseits des Leitspruchs „Mitten in Europa“? Welche Fragestellungen die unser Zusammenleben und Kulturverständnis in Europa betreffen, sind für diese Stadt in Zentraleuropa relevant? Mit dem Fokus auf Kunst und deren Einfluss auf die Gesellschaft wollen wir Ideen und Inputs generieren, wohin diese Reise führen kann und sollte. Dafür hat KulturhauptSTART St. Pölten Gäste aus allen Regionen der Welt, nah und fern auf das Podium geladen.

Mit: Renate Kienzl (freischaffende Dramaturgin, Autorin und Regisseurin), Wiebke Leithner (Geschäftsführerin der Wachaukultur Melk), Madi Piller (freischaffende Medienkünstler*in), Moderation: Verena Humer (KUPF OÖ),

Post/Porn mit Alice Moe

Samstag, 00:00 | Weißer Saal

Alice Moe (Erik big Clit) – Heartactivist. Snailien. Passion Victim – zeigt auch dieses Jahr wieder zwei Filme am Parque del Sol. Welche gezeigt werden, ist eine Überraschung. Im Anschluss gibt es eine kurze Podiumsdiskussion und Platz für Fragen.

Interaktiver Informationsstand: St. Pöltner Gutmenschen

Samstag, ab 16:00

Die St. Pöltner Gutmenschen werden im Sonnenpark einen interaktiven Informationsstand aufbauen. Gemeinsam mit den Gästen soll das „Spiel des Jahres 2018. Zicke-Zacke Fascho-Kacke“ anlässlich der Neuwahlen und der #Einzelfälle der letzten Monate neu gestaltet werden. Kommt vorbei und bringt eure kreativen Ideen mit! Natürlich informieren dich die Gutmenschen auch gerne über ihre Arbeit und Möglichkeiten zum Mitmachen.

Healing Area

hosted by Men in the Woods und Respect your Nature

Freitag und Samstag, Park-Ost

Christian Rammel und Jörg Eigenbauer richten am Freitag und Samstag eine Healing Zone im Park Ost ein. Der Fokus liegt dabei auf der Verbindung mit dem Körper, dem Herz und der Ausrichtung bzw. der Mission in der Welt. Mit anderen Worten kann mensch auch von Körperbewusstsein, Naturverbundenheit, Selbsterfahrung, Selbstwirksamkeit, Potentialentfaltung und Kraft der Gemeinschaft und des Miteinanders sprechen.

Das Programm:

Freitag

  • 15 Uhr Eröffnungsritual und Eröffnungsritual des Park Ost
  • 16 Uhr Kundalini Yoga mit Christian Rammel
  • 18 Uhr Haka (= Maori Tanz) mit Jörg Eigenbauer
  • 20 Uhr Erfahrungsaustausch und Redekreis

Samstag

  • 16 Uhr Medicine Walk mit Christian Rammel
  • 18 Uhr Haka (= Maori Tanz) mit Jörg Eigenbauer
  • 20 Uhr Erfahrungsaustausch und Abschluss-Redekreis

Außerdem kommen am Samstag von 14-17 Uhr PraktikerInnen der Grinberg Methode® in den Park Ost, um euren Schultern und Nacken etwas Gutes zu tun. In 20-minütigen Taster-Sitzungen lernt ihr, diesen Bereich eures Körpers besser wahrzunehmen und aktiv loszulassen. Kommt gerne vorbei und probiert es aus.