Offenes Kunstatelier mit Lia Quirina

Samstag 15:00 – 20:00 | Kugelwiese

Das offene Atelier mit der Künstlerin Lia Quirina schafft Raum. Für Kreativität. Für Spaß. Für Austausch und Vernetzung. Ein Raum für spontane kreativ-künstlerische Auseinandersetzungen. Es wird mit diversen vorbereiteten oder gefundenen Materialien gearbeitet. Gerne kann auch eigenes Material mitgebracht werden. Malerei und Zeichnung. Skulptur und Plastik. Performance. Gespräche und Diskussionen.

SCHNECKENrennen

Samstag, 14:00 – 20:00

Was zeigen uns Schnecken? Können sie ein Rennen überhaupt gewinnen? Wie soll das Rennen funktionieren? Katharina Reichs Performance widmet sich der Interaktion zwischen Schnecken und Publikum. Ihr geht es um die ergebnisoffene Annäherung zwischen Publikum, Schnecken und ihr als Performerin. Über die Dauer von mehreren Stunden erweckt sie Neugierde auf Entschleunigung und Einlassen. Neugierig geworden?

Kim Leclerc

Samstag, 00:30 – 02:00 | Scharzer Raum

Kim Leclerc ist eine DJane aus Luxemburg. Sie lebt derzeit in Wien und war früheres Mitglied von Disorder. Zudem startete sie die Podcast-Reihe Horsepower mit DJ Warzone. Die dazugehörige Partyreihe findet im Werk statt. Es ist bereits ihr zweiter Besuch bei LAMES im Scharzen Raum. Auf ihren eclectic Vinyl mix aus Techno, Electro, Experimental freuen wir uns riesig. Also seid gewarnt, bei Kim’s Set werden eure Herzen pumpen und die Beine stampfen, so richtig!

Patrick Pulsinger

Samstag, 23:00 – 00:30 | Schwarzer Raum

Patrick Pulsinger ist DJ, Produzent, Labelbetreiber (Cheap Records) und Host bei FM4 La Boum de Luxe. Seine ersten Solo-Veröffentlichungen Anfang und Mitte der 1990er Jahre entstanden aus der auf Computer und Analog-Synthesizer basierenden Grundidee des Techno. Im Jahr 1993 mitbegründete Pulsinger das Label Cheap Records als Experimentierfeld für eigene Produktionen und gleichgesinnte Künstler*innen. In jüngerer Zeit ist er unter anderem als Produzent, Toningenieur und Remixer in seinem eigenen Aufnahmestudio in Wien tätig. Er hat neben vielen anderen etwa mit Elektro Guzzi, Wolfram, Hercules and Love Affair, dJ Hell, david Holmes, dem Anti-Pop Consortium, Grace Jones und den Pet Shop Boys zusammengearbeitet. Aus seiner intensiven Beschäftigung mit analogen Aufnahmetechniken, Improvisationen und dem Austausch musikalischer Ideen entstanden Kooperationen mit Musikern wie Franz Hautzinger, Christian Fennesz, Wolfgang Mitterer, Werner dafeldecker, Hans Joachim Rödelius und Boris Hauf.

Mural Mapping

Freitag und Samstag

Jakob Figo (Hand mit Auge), Tobias Ludescher und Marie Vermont (SOYBOT) bespielen für das Parque del Sol eine Wand im Sonnenpark. Am Abend des 20. Juli wird diese mit einem Installationsloop eröffnet. Malerei und Animationen kommen durch Projektion zusammen und es entsteht ein buntes, bewegtes, audiovisuelles Stück umringt von Pflanzen (und Gelsen), inklusive akustischer Untermalung. Die Künstler*innen arbeiten bereits ab Freitag vor Ort. Mit Einbruch der Dunkelheit, wenn die Projektion sichtbar ist, wird zu einem offenen Studio eingeladen: Die Vorgehensweisen werden erklärt, es kann bei Mapping Prozess, Malerei und Videovertonung über die Schulter geschaut werden.

Waldprojektionen von Reinhard Pölzl

Reinhard Pölzl interessiert sich seit seiner Kindheit dafür, Technik als Ausdrucksmittel für Kreativität zu verwenden. Insbesondere Film, Video und digitale Prozesse kristallisierten sich als wichtige Instrumentarien für den Autodidakten heraus. Im Waldviertel hat sich Reinhard Pölzl nicht nur als Kulturaktivist (EPOS4, lichtspiel Allentsteig, etc.) einen Namen gemacht, sondern ist – vor allem auch durch das Künstlerkollektiv Speerspitze – regional und überregional als Visual-Künstler bekannt geworden. Bevorzugt bespielt er abseits der klassischen Videoleinwand Häuserfassaden, Bäume, geometrische Formen, Raum und Umwelt mit seinen Videoprojektoren. Am Parque del Sol wird er Bäume im Sonnenpark ins Licht tauchen.